close

VLN – Black Falcon entscheidet Saisonhöhepunkt für sich

#Mercedes-AMG SLS dominieren das Rennen Und wieder sorgte ein 6h-Rennen für Furore in der Eifel. Jagten vor knapp einer Woche noch die LeMans Prototypen über die Grand-Prix Strecke des Nürburgrings, so waren es heute 167 VLN Starter. Exakt 167 Fahrzeuge waren zum Saisonhöhepunkt der VLN, dem Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, gemeldet. Neben dem fast schon gewohnten GT3 Starterfeld strahlten einige Rennwagen besonders hervor. Zum einen der Pole-Setter vom Team Farnbacher Racing. Den wunderschön anzuschauenden LexusRC-F GT3 (#55) konnten die Fahrer Farnbacher / Farnbacher / Yoshimoto mit der Zeit von 8:19.068 somit in Startreihe 1 platzieren. Daneben der Falken Porsche (#4). Startreihe zwei teilten sich der ROWE SLS (#7) neben dem Porsche 991 GT Cup America (#62) von Frikadelli Racing. Punkt 12 Uhr ging die wilde Hatz dann los und das Feld startete das 6h-Rennen mit gemischten Reifen Setups. Entgegen dem Großteil des Feldes setzte das Team von Black Falcon auf ein Setup für nasse Bedingungen und fuhr damit früh auf P1. Dabei hatten Hubert Haupt, Abdulaziz bin Turki Al Faisal, Adam Christodoulou und Yelmer Buurmann längere Zeit einen Markenkollegen als engsten Kontrahenten. Christian Hohenadel und Klaus Graf im Rowe-Flügeltürer hatten sich ebenfalls vorgenommen, von P3 aus, in die Spitze des […]

zum vollständigen Original-Artikel

Demnächst im Test: Seat Leon Cupra ST 280

WEC – Die 6 Stunden vom Nürburgring

Nichts mehr verpassen!

Folge uns auf Facebook und Twitter